Elisabeth Walter

Elisabeth Walter

„Abenteuerliche Reise des kleinen Schmiedledick mit den Zigeunern“

Donnerstag, 9. Mai, 18 Uhr
Café Süßes Löchle,
Urteilsplatz

„Abenteuerliche Reise des kleinen Schmiedledick mit den Zigeunern“ hat die aus Kippenheimweiler stammende Dorfschullehrerin Elisabeth Walter (1897–1956) ihr Jugendbuch genannt, das 1930 erschien und zu einem badischen Klassiker geworden ist. Der kleine „Schmiedledick” wird von Elisabeth Walter über ein ganzes Jahr lang kreuz und quer durch das badische Land geschickt und erlebt manches Abenteuer, bis er den „Poppele vom Hohenkrähen” endlich erlösen kann. Elisabeth Walter wollte den Kindern in der Schule die badische Geschichte, Kunst, Literatur und Kultur, Geologie und Geographie auf anschauliche Weise vermitteln und lehnte sich dabei an das große Vorbild von Selma Lagerlöfs „Nils Holgerssons wunderbare Reise mit den Wildgänsen“ an. Elisabeth Walter hatte aufgrund ihrer religiösen Überzeugung unter den Nazis schwere Zeiten durchzumachen. Im Alter von 59 Jahren ist sie 1956 in Konstanz verstorben.

Hubert Matt-Willmatt führt in das Leben von Elisabeth Walter ein und wird auch aus ihrem unbekannten autobiographischen Roman „Madleen kann nichts wissen” so-wie aus dem „Schmiedeldick” ausgewählte Passagen mit Lahrer Bezug lesen und dabei auch auf den heute politisch nicht korrekten Buchtitel eingehen.

Veranstalter: Café Süßes Löchle
Eintritt: frei

Orte für Worte

[1] lokalisierbarer, begrenzter Platz, definierte Stelle (punktförmig oder ausgedehnt) auf einer Fläche oder im Raum
[2] Plural 1: geografisch definierte Siedlung
[3] Plural 1: die Bevölkerung von [2]

Wiktonary